18 Boote bei der Staatsmeisterschaft am Wolfgangsee!

Vom 22.-24.09. fanden die österreichischen Staatsmeisterschaften der Klassen 49er sowie 49erFX im UYCWg statt. Das zu absolvierende Programm war äußerst umfangreich, denn der Freitag war nur zur Registrierung und Vermessung vorgesehen. Zweiteres viel aufgrund einer Erkrankung des Vermessers aus. Somit blieben zwei Tage für 15 kurze Wettfahrten mit einer vorgesehenen Target-Time von 20 Minuten über. Überdies mussten zumindest sieben Wettfahrten gesegelt werden, damit eine ÖSTM zustande kommt.  Da die Windprognose sehr schwer zu interpretieren war, hat Wettfahrtleiter Georg Schöfegger so gut es ging versucht diese sieben Wettfahrten bereits am Samstag auszutragen, denn aufgrund des relativ schönen Wetters baute sich ein Brunnwind auf. Im großen und ganzen waren diese sieben Wettfahrten mit 18 teilnehmenden 49ern auch durchaus spannend sowie nervenaufreibend, denn am gleichen Kurs waren zusätzlich etwa 10 29er unterwegs wodurch es immer wieder abenteuerliche Crossings gab. Am Abend wusste sich jeder etwas zu erzählen und man konnte sich mit Red Bull oder Bier sowie Pasta stärken. Red Bull wird an dieser Stelle ganz explizit genannt, da das Unternehmen ein Flying Phantom, das ist ein ultramoderner 18 Fuß foilender, zu deutsch fliegender, Katamaran, zum Testen zur Verfügung gestellt. (Den 49er SeglerInnen blieb bei sieben Wettfahrten leider keine Zeit zum testen, dennoch war das ein coole Aktion). Am Sonntag verschlechterte sich das Wetter, weshalb nur noch eine Wettfahrt möglich war. Mit etwas mehr Geduld wäre sich eventuell noch eine zweite ausgegangen, aber jeder der solche Behauptungen aufstellt, sollte mal selbst versuchen eine Wettfahrtleitung zu übernehmen, denn diese Entscheidungen sind richtig schwierig. Aus meiner Sicht hat Schöffi für eine 2-tägige ÖSTM alles richtig gemacht und die Klasse hat mit hochwertigen Wettfahrten einmal mehr ein Ausrufezeichen für die Zukunft Gesetzt. Wir hoffen, dass diese Motivation fortschreiten wird. Euer Hobi